Digitale Ökonomie am Beispiel der Fintechs
[01.08.2017] Die Digitalisierung hat neue Möglichkeiten geschaffen, auf den Finanzmärkten Kapital aufzunehmen oder anzulegen. Aus dem Bereich der Schwarmfinanzierung beleuchtet Professor Hartmann das aktuelle Beispiel des Crowdlendings, wie es heutzutage Fintechs auf digitalen Plattformen vermitteln. Den Markt kennzeichnen hohe Wachstumsraten, obwohl das öffentliche Wirtschaftsrecht dieses Geschäftsmodell hierzulande auf spezifisch differenzierte Weise reguliert. Vor dem Hintergrund einer ökonomischen Analyse begründet der Aufsatz, der soeben im aktuellen Heft der ebenfalls bei C.H. Beck verlegten Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht (BKR) erschienen ist (BRK 2017, S. 321 ff.), rechtliche Reformvorschläge, die das Innovationspotential erhalten sollen, ohne den Schutz der Verbraucher und des Kapitalmarkts zu schmälern. Der Aufsatz ist auch über die Datenbank beck-online erreichbar. Eine englische Fassung des Beitrags ist unter dem Titel „Crowdlending and Fintechs in Germany“ für das Dezemberheft des Journal of European Consumer and Market Law (EuCML) vorgesehen.